All­ge­mei­ne Geschäftsbedingungen

§ 1 Anwendungsbereich

Für die Ver­trags­be­zie­hun­gen zwi­schen E‑Com Pure Solu­ti­ons GmbH (nach­fol­gend: „E‑COM PURE“) (Hanau­er Land­stra­ße 204, 60314 Frank­furt am Main, E‑Mail: info@​ecompure.​de, Tel.-Nr.: 01575 2824378) und dem Kun­den (nach­fol­gend: „Kun­de“) über die Bera­tungs­dienst­leis­tun­gen der E‑COM PURE gel­ten die­se all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB). Abwei­chen­de AGB des Kun­den wer­den nicht Ver­trags­be­stand­teil, auch wenn E‑COM PURE ihnen nicht aus­drück­lich widerspricht.

§ 2 Ver­trags­schluss und Vertragsverhältnisse

2.1 Der Ver­trags­schluss zwi­schen E‑COM PURE und dem Kun­den kann fern­münd­lich (Video­chat, Tele­fon, etc.) oder schrift­lich erfol­gen. Erfolgt der Ver­trags­schluss fern­münd­lich, hat der Kun­de vor­be­halt­lich anders­lau­ten­der Ver­ein­ba­rung kei­nen Anspruch dar­auf, die Ver­trags­in­hal­te noch ein­mal in schrift­li­cher Form von E‑COM PURE zu erhalten.

2.2 Fern­münd­lich kom­men Ver­trä­ge zwi­schen E‑COM PURE und dem Kun­den durch über­ein­stim­men­de Wil­lens­er­klä­run­gen zustan­de. Der Kun­de wil­ligt ein, dass E‑COM PURE das Tele­fo­nat und/​oder den jewei­li­gen Video­chat zu Beweis- und Doku­men­ta­ti­ons­zwe­cken aufzeichnet.

§ 3 Leistungsumfang

3.1 E‑COM PURE erbringt für den Kun­den je nach Buchung stan­dar­di­sier­te oder indi­vi­du­el­le, online­ba­sier­te Bera­tungs­dienst­leis­tun­gen im Bereich E‑Commerce / Web­shop­stra­te­gie. Grund­sätz­lich han­delt es sich bei dem Ange­bot der E‑COM PURE um Dienst­leis­tun­gen und nicht um die Her­stel­lung eines Werks. Soweit nicht aus­drück­lich schrift­lich abwei­chend ver­ein­bart, schul­det E‑COM PURE dabei nicht die Erbrin­gung eines Werks. Ins­be­son­de­re ist E‑COM PURE nicht dafür ver­ant­wort­lich, ob der Kun­de infol­ge der Bera­tung höhe­re Kon­ver­si­ons­ra­ten erzie­len kann. Detail­lier­te Leis­tungs­be­schrei­bun­gen sind Bestand­teil des Ein­zel­ver­trags zwi­schen E‑COM PURE und dem Kunden.

3.2 Sofern dem Kun­den eine Mit­wir­kungs­hand­lung obliegt, ist er ver­pflich­tet, die­se voll­stän­dig und frist­ge­mäß zu erbrin­gen. Unter­lässt der Kun­de eine Mit­wir­kungs­hand­lung, kann die Leis­tungs­er­brin­gung durch E‑COM PURE nicht mehr gesi­chert wer­den. Der Anspruch auf die Leis­tung ent­fällt in der Fol­ge, wohin­ge­gen der Ver­gü­tungs­an­spruch der E‑COM PURE erhal­ten bleibt.

3.3 In Bezug auf die von E‑COM PURE zu erbrin­gen­den Dienst­leis­tun­gen gegen­über dem Kun­den steht E‑COM PURE ein Leis­tungs­be­stim­mungs­recht nach § 315 BGB zu auf die Aus­füh­rung zu.

§ 4 Pflich­ten bzw. Oblie­gen­hei­ten des Nut­zers, ver­bo­te­ne Verhaltensweisen

4.1 Der Nut­zer ver­pflich­tet sich, bei der Anmel­dung wah­re und voll­stän­di­ge Anga­ben zu machen, und die­se wäh­rend der Ver­trags­lauf­zeit durch Anpas­sung oder Mit­tei­lung an E‑COM PURE aktu­ell zu halten.

4.2 Für die Nut­zung der Video-Schu­lungs­maß­nah­men ist es obli­gat, dass der Kun­de in die Auf­zeich­nung und Spei­che­rung von Video­auf­nah­men sei­ner Per­son nach Anla­ge 1 ein­wil­ligt. Ande­ren­falls kann die­ses Ange­bot nicht genutzt werden.

4.3 Die Wei­ter­ga­be der Arbeits- und Leis­tungs­er­geb­nis­se an Drit­te (auch ver­bun­de­ne Unter­neh­men) wird aus­ge­schlos­sen. Glei­ches gilt für eine Bear­bei­tung nach § 23 UrhG.

§ 5 Zahlungsbedingungen

5.1 Alle ver­ein­bar­ten Ver­gü­tun­gen ver­ste­hen sich zuzüg­lich gesetz­li­cher Umsatz­steu­er. E‑COM PURE ist zur Über­mitt­lung von elek­tro­ni­schen Rech­nun­gen berechtigt.

5.2 Die Ver­gü­tung der Leis­tun­gen der E‑COM PURE sind sofort nach Rech­nungs­stel­lung fäl­lig. Eine E‑COM PURE erteil­te (SEPA-) Ein­zugs­er­mäch­ti­gung gilt bis auf Wider­ruf auch für die wei­te­re Geschäfts­ver­bin­dung zwi­schen E‑COM PURE und dem Kunden.

5.3 Sofern der SEPA-Last­schrift­ein­zug ver­ein­bart wird, hat der Kun­de E‑COM PURE nach Ver­trags­schluss ein schrift­li­ches SEPA-Last­schrift­man­dat zu ertei­len. Es ist fol­gen­des Mus­ter vom Kun­den zu benut­zen: Ich ermäch­ti­ge E‑COM PURE, Hanau­er Land­stra­ße 204, 60314 Frank­furt am Main und deren Erfül­lungs­ge­hil­fen, Zah­lun­gen von mei­nem Kon­to mit­tels Last­schrift ein­zu­zie­hen. Zugleich wei­se ich mein Kre­dit­in­sti­tut an, die von E‑COM PURE, Hanau­er Land­stra­ße 204, 60314 Frank­furt am Main auf mein Kon­to gezo­ge­nen Last­schrif­ten ein­zu­lö­sen. Hin­weis: Ich kann inner­halb von acht Wochen, begin­nend mit dem Belas­tungs­da­tum, die Erstat­tung des belas­te­ten Betra­ges ver­lan­gen. Es gel­ten dabei die mit mei­nem Kre­dit­in­sti­tut ver­ein­bar­ten Bedin­gun­gen für Zah­lun­gen mit­tels Last­schrift im SEPA-Basis­last­schrift­ver­fah­ren. Vor­na­me und Name des Kon­to­in­ha­bers Stra­ße und Haus­num­mer PLZ und Ort Kre­dit­in­sti­tut (Name und BIC) IBAN Ort, Datum Unter­schrift des Kontoinhabers

5.4 Für den Fall, dass ver­ein­bar­te Last­schrif­ten nicht vom Kon­to des Kun­den ein­ge­zo­gen wer­den kön­nen und eine Rück­bu­chung erfolgt, ist der Kun­de ver­pflich­tet, den geschul­de­ten Betrag bin­nen drei Werk­ta­gen nach Rück­bu­chung an E‑COM PURE zu über­wei­sen und die durch die Rück­bu­chung ver­an­lass­ten Kos­ten durch das Kre­dit­in­sti­tut zu übernehmen.

5.5 Der Schuld­ner darf For­de­run­gen gegen die E‑COM PURE nur inso­weit auf­rech­nen, als sei­ne For­de­run­gen unbe­strit­ten oder rechts­kräf­tig fest­ge­stellt sind. Gegen­for­de­run­gen aus dem­sel­ben Ver­trags­ver­hält­nis sind von der Auf­rech­nungs­be­schrän­kung aus­ge­nom­men. Nicht von die­ser Auf­rech­nungs­be­schrän­kung umfasst, sind Rück­ab­wick­lungs­an­sprü­che des Kun­den nach Wider­ruf des Vertrags.

5.6 E‑COM PURE ist berech­tigt, fäl­li­ge For­de­run­gen auch von Dritt­an­bie­tern (Digistore24, Cope­cart, Pay­Pal, etc.) ein­zie­hen zu lassen.

5.7 Die Nicht-Ein­hal­tung der defi­nier­ten Zah­lungs­zie­le kann zum Still­stand in der Erbrin­gung von Dienst­leis­tun­gen füh­ren, falls auf die Mah­nung nicht inner­halb von 14 Tagen geleis­tet wird. Bei einem Zah­lungs­ver­zug von mehr als 30 Tagen wird das Ver­trags­ver­hält­nis auf­ge­löst und die E‑COM PURE erbringt kei­ne Leis­tun­gen mehr.

§ 6 Vertragslaufzeit

Der Ver­trag hat die im Auf­trags­for­mu­lar genann­te Min­dest­lauf­zeit. Inner­halb die­ser besteht beid­sei­tig kein Kün­di­gungs­recht. Ist kei­ne Min­dest­lauf­zeit im Haupt­ver­trag benannt wor­den, beträgt die­se 3 Mona­te. Kün­di­gun­gen bedür­fen zu ihrer Wirk­sam­keit der Schrift­form. Das Recht zur außer­or­dent­li­chen Kün­di­gung bleibt stets unberührt.

§ 7 Haftung

7.1 Die E‑COM PURE haf­tet für Vor­satz und gro­be Fahr­läs­sig­keit. Fer­ner haf­tet die E‑COM PURE für die fahr­läs­si­ge Ver­let­zung von Pflich­ten, deren Erfül­lung die ord­nungs­ge­mä­ße Durch­füh­rung des Ver­trags über­haupt erst ermög­licht, deren Ver­let­zung die Errei­chung des Ver­trags­zwecks gefähr­det und auf deren Ein­hal­tung der Kun­de regel­mä­ßig ver­trau­en darf. Im letzt­ge­nann­ten Fall haf­tet die E‑COM PURE jedoch nur für den vor­her­seh­ba­ren, ver­trags­ty­pi­schen Scha­den. Die E‑COM PURE haf­tet nicht für die leicht fahr­läs­si­ge Ver­let­zung ande­rer als der in den vor­ste­hen­den Sät­zen genann­ten Pflich­ten. Die vor­ste­hen­den Haf­tungs­aus­schlüs­se gel­ten nicht bei Ver­let­zung von Leben, Kör­per und Gesund­heit und soweit die E‑COM PURE den Man­gel arg­lis­tig ver­schwie­gen oder eine Garan­tie für die Beschaf­fen­heit einer Sache über­nom­men hat. Das Glei­che gilt, soweit die E‑COM PURE und der Kun­de eine Ver­ein­ba­rung über die Beschaf­fen­heit der Sache getrof­fen haben. Die Haf­tung nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz bleibt unbe­rührt. Die Daten­kom­mu­ni­ka­ti­on über das Inter­net kann nach dem der­zei­ti­gen Stand der Tech­nik nicht feh­ler­frei und/​oder jeder­zeit ver­füg­bar gewähr­leis­tet wer­den. Die E‑COM PURE haf­tet inso­weit nicht für die stän­di­ge und unun­ter­bro­che­ne Ver­füg­bar­keit ihrer Web­site. Die vor­ste­hen­den Ein­schrän­kun­gen gel­ten auch zuguns­ten der gesetz­li­chen Ver­tre­ter und Erfül­lungs­ge­hil­fen der E‑COM PURE, wenn Ansprü­che direkt gegen die­se gel­tend gemacht wer­den. Der Kun­de erkennt an, dass E‑COM PURE kei­nen Ein­fluss dar­auf hat, dass Dritt­an­bie­ter wie Face­book oder Goog­le nach ihren Richt­li­ni­en jeder­zeit dazu berech­tigt sind, ein­zel­ne Wer­be­kam­pa­gnen aus ihren Ange­bo­ten zu löschen / zu ent­fer­nen. Für eine sol­che Vor­ge­hens­wei­se haf­tet E‑COM PURE nicht.

§ 8 Widerrufsrecht

Wenn Sie Ver­brau­cher sind, haben Sie ein Wider­rufs­recht wie in Anla­ge 2 näher beschrie­ben. Ver­brau­cher ist jede natür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwe­cken abschließt, die über­wie­gend weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den können.

§ 9 Daten­schutz und Datensicherheit

Der Kun­de ver­si­chert, bei der Wei­ter­ga­be per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten an E‑COM PURE die Vor­schrif­ten der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) und des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes (BDSG) einzuhalten.

§ 10 Urheberrechte

Wir haben an allen Bil­dern, Fil­men und Tex­ten, die auf unse­rer Home­page ver­öf­fent­licht wer­den, Urhe­ber­rech­te. Eine Ver­wen­dung der Bil­der, Fil­me und Tex­te, ist ohne unse­re aus­drück­li­che Zustim­mung nicht gestattet.

§ 11 Schlussbestimmungen

11.1 Abwei­chun­gen von die­sen AGB sind nur wirk­sam, wenn sie schrift­lich ver­ein­bart wur­den. Im Ein­zel­fall getrof­fe­ne, indi­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen mit dem Kun­den (ein­schließ­lich Neben­ab­re­den, Ergän­zun­gen und Ände­run­gen) haben in jedem Fall Vor­rang vor die­sen AGB. Für den Inhalt der­ar­ti­ger Ver­ein­ba­run­gen ist ein schrift­li­cher Ver­trag bzw. die schrift­li­che Bestä­ti­gung von E‑COM PURE maßgebend.

11.2 Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter Aus­schluss des UN-Kauf­rechts. Wenn Sie die Bestel­lung als Ver­brau­cher abge­ge­ben haben und zum Zeit­punkt Ihrer Bestel­lung Ihren gewöhn­li­chen Auf­ent­halt in einem ande­ren Land haben, bleibt die Anwen­dung zwin­gen­der Rechts­vor­schrif­ten die­ses Lan­des von der in Satz 1 getrof­fe­nen Rechts­wahl unbe­rührt. Wenn Sie Kauf­mann sind und Ihren Sitz zum Zeit­punkt der Bestellung/​des Auf­trags in Deutsch­land haben, ist aus­schließ­li­cher Gerichts­stand der Sitz des Ver­käu­fers. Im Übri­gen gel­ten für die ört­li­che und die inter­na­tio­na­le Zustän­dig­keit die anwend­ba­ren gesetz­li­chen Bestimmungen.

11.3 Streit­bei­le­gung: Die EU-Kom­mis­si­on hat eine Inter­net­platt­form zur Online-Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten geschaf­fen. Die Platt­form dient als Anlauf­stel­le zur außer­ge­richt­li­chen Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten betref­fend ver­trag­li­che Ver­pflich­tun­gen, die aus Online-Kauf­ver­trä­gen erwach­sen. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter dem fol­gen­den Link ver­füg­bar: http://​ec​.euro​pa​.eu​.pro​xy​.ub​.uni​-frank​furt​.de/​c​o​n​s​u​m​e​r​s​/​odr. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir weder bereit noch verpflichtet.

11.4 Soll­te eine Bestim­mung die­ser AGB unwirk­sam sein oder wer­den, nich­tig sein oder nich­tig wer­den, so wird die Wirk­sam­keit der übri­gen Bestim­mun­gen davon nicht berührt. Anstel­le der unwirksamen/​nich­ti­gen Bestim­mun­gen wer­den die Par­tei­en eine sol­che Bestim­mung tref­fen, die dem mit der unwirksamen/​nich­ti­gen Bestim­mung beab­sich­tig­ten Zweck am nächs­ten kommt.